Calligraphy Cut – der Trendhaarschnitt für feines Haar

Nie wieder Spliss! Die neue Haarschneide-Technik nutzt die Trennschärfe des Kalligrafen und erzeugt damit extra Volumen.

Was ist der Calligraphy Cut?

Haarstylist Frank Brormann erfindet das neuartige Instrument zum Haareschneiden. Internationale Aufmerksamkeit erlangt er mit seinem innovativen Konzept durch die Investorensendung „Die Höhle der Löwen“. Ein regelrechter Hype entsteht, gilt Brormanns Erfindung als Nonplusultra für glattes, feines Haar. Das Versprechen: Mehr Volumen, Fülle und Glanz – und deutlich weniger Spliss! Die Vorteile:

  • Ihr Haar kann Nähr- und Pflegestoffe wesentlich besser aufnehmen
  • Durch den schrägen Cut vergrößert sich die Fläche der Haarspitze – Ihr Haar bekommt mehr Volumen und Fülle.
  • Besonderer Glanz entsteht durch den verletzungsfreien und präzisen Anschnitt. Vor Spliss und stumpfen Haaren bleiben Sie verschont.
  • Bewegungsimpulse machen das Haar elastischer und flexibler. Die schrägen Haarspitzen sorgen für einen weicheren Schnitt und fallende, luftige Strähnen.

So funktioniert der Calligraphy Cut

Der Calligraf übernimmt die wichtigste Funktion für den Friseur. Es handelt sich um eine Art Schneidemesser mit integrierter Klinge. Das Besondere daran ist der eingebaute Abtrennwinkel, der jedes Haar exakt bei 21 Grad trennt. So entsteht beim Cut eine größere Oberfläche an der Haarspitze. Frank Brormann vergleicht den schrägen Anschnitt mit jenen von Blumen, es ist die Ursprungsidee des Kalligrafen. Ähnlich wie der Schrägschnitt eines Blumenstiels erleichtert die größere Fläche die bessere Wasseraufnahme. Im Falle des menschlichen Haares können Pflegeprodukte besser in die Haarstruktur an der Spitze einwirken. Die Folge: Spliss wird vorgebeugt und die Frisur wirkt voluminöser. Dafür liefert eine Studie der Universität Münster den wissenschaftlichen Beweis. Im Gegensatz zu herkömmlichen Haarschnitten ergeben sich mehrere Vorzüge – und zwar für beide Seiten. Der Cut ist äußerst präzise und die Anwendung des Kalligrafen erfolgt nahezu verletzungsfrei. Damit ist der Calligraphy Cut München die gesündeste Art feines, glattes Haar zu schneiden.

Für wen eignet sich der Calligraphy Cut?

Besonders feines, dünnes und kraftloses Haar lässt sich mit dem modernen Instrument optimal behandeln. Der innovative Messerschnitt verleiht den Spitzen mehr Volumen und Fülle. Für Frauen, die zu Haarbruch und Spliss neigen, ist diese Technik sehr zu empfehlen. Auch bei etwas dickerem und normalem Haar ist ein Cut mit dem Kalligrafen eine gute Wahl. Ab einer Haarlänge von drei bis vier Zentimetern ist das neue Werkzeug einsetzbar. Bei noch kürzeren Haaren fehlt es an der nötigen Spannkraft in der Schneidetechnik, hier muss mit der Schere gearbeitet werden. Ein angesagter Pixie Cut, Pagenkopf oder Short Cut eignen sich für den Calligraphy Cut München hervorragend.

Stufenschnitte verleihen dem Haar mehr Volumen, es fällt besonders natürlich und schön. Bei dickerem Haar sind Stellen etwas auszudünnen, damit die Längen besser fallen. Da der Schnitt die Splissbildung begünstigt, schafft ein Cut mit dem Kalligrafen optimale Abhilfe.

Bob-Frisuren sorgen optisch für mehr Fülle. Besonders trendig: der Long Bob. Der Schnitt lebt von Fülle und Volumen – und nur so wirken die halblangen Haare perfekt inszeniert. Dank der einzigartigen Form des Skalpells werden die Haare präzise im 21 Grad Winkel abgetrennt.

Preise für Calligraphy Cut

Master Artist Premier Artist Stefan M. Pauli
S 102 107 112
M 106 111 112
L 110 116 122
XL 114 120 126

Beratungstermin zum Calligraphy Cut anfragen

Name
Terminwunsch 1
Tageszeit
Terminwunsch 2
Tageszeit
DSGVO*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.